Dokumentsuche

Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Text:
 

Kalender

Kalender
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Trefferliste

Veröffentl.- datum V/NV Senat Entsch.- datum Sortierrichtung: aufsteigend Aktenzeichen
Erste Seite  01 02 03 nächste Seite
29.8.2018 NV I.  Senat 28.3.2018 I R 10/17 Arglistige Täuschung i.S. des § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Buchst. c AO
29.8.2018 NV I.  Senat 28.3.2018 I R 90/15 Keine verfahrensrechtliche Verknüpfung in § 40 Abs. 1 KStG
12.9.2018 V VI.  Senat 25.4.2018 VI R 51/16 Auflösung eines passiven Rechnungsabgrenzungspostens bei Betriebsaufgabe
19.9.2018 NV VII.  Senat 25.4.2018 VII R 15/17 Keine Steuerentlastung für die Entnahme von Strom zum Betrieb von Lüftungsanlagen u.Ä.
5.9.2018 V III.  Senat 26.4.2018 III R 25/16 Hinzurechnung von transaktionsbezogenen Zahlungen bei computerisierten Reiseinformations- und -vertriebssystemen
5.9.2018 V V.  Senat 26.4.2018 V R 23/16 Vorsteueraufteilung bei Schulsportanlagen
5.9.2018 V VI.  Senat 26.4.2018 VI R 39/16 Vertrieb einer Ware oder Dienstleistung i.S. des § 8 Abs. 3 EStG
19.9.2018 V X.  Senat 26.4.2018 X R 24/17 Keine Anwendung des Abzugsverbots nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 EStG a.F. bei Aufwendungen eines Raststättenbetreibers für die Bewirtung von Busfahrern als Gegenleistung für das Zuführen von potentiellen Kunden
5.9.2018 NV VII.  Senat 15.5.2018 VII R 14/17 Keine unbillige Härte bei Verpflichtung eines Unternehmers zur elektronischen Übermittlung seiner Bilanz und GuV
19.9.2018 NV X.  Senat 6.6.2018 X K 2/16 Entschädigungsklage: Klageerhebung vor Beendigung des Ausgangsverfahrens, Bestimmtheit des Zahlungsantrags auf Geldentschädigung
5.9.2018 V X.  Senat 6.6.2018 X R 41/17 Prämienzahlungen der gesetzlichen Krankenkassen aufgrund von § 53 Abs. 1 SGB V mindern Sonderausgabenabzug
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 45/18 vom 5.9.2018
12.9.2018 NV IV.  Senat 7.6.2018 IV R 11/16 Kein Wegfall der Klage- und Prozessführungsbefugnis einer Personengesellschaft gegen Gewinnfeststellungsbescheide auf Grund der Eröffnung des Insolvenzverfahrens
12.9.2018 V VI.  Senat 7.6.2018 VI R 13/16 Beiträge des Arbeitgebers für eine private Zusatzkrankenversicherung seiner Arbeitnehmer als Sachbezug
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 47/18 vom 12.9.2018
29.8.2018 V VII.  Senat 12.6.2018 VII R 19/16 Insolvenzrechtliches Aufrechnungsverbot bei nachträglichem Verzicht auf Steuerfreiheit nach § 9 UStG
12.9.2018 NV VII.  Senat 12.6.2018 VII R 4/17 Entziehung vorübergehend verwahrter Waren aus der zollamtlichen Überwachung
19.9.2018 V VIII.  Senat 12.6.2018 VIII R 32/16 Verlust aus der Veräußerung von Aktien
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 49/18 vom 19.9.2018
12.9.2018 NV VIII.  Senat 12.6.2018 VIII R 38/14 Ablaufhemmung bei Änderung eines Einkommensteuerbescheids des Gesellschafters aufgrund einer vGA
5.9.2018 V XI.  Senat 13.6.2018 XI R 2/16 Kein ermäßigter Steuersatz für die Leistungen einer "Dinner-Show"
19.9.2018 V XI.  Senat 13.6.2018 XI R 20/14 Zum Rechnungsmerkmal "vollständige Anschrift" bei der Ausübung des Rechts auf Vorsteuerabzug
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 46/16 vom 6.7.2016
19.9.2018 V XI.  Senat 13.6.2018 XI R 20/16 Zur Umsatzsteuerbefreiung von Subunternehmerleistungen im Bereich der ambulanten Eingliederungshilfe
12.9.2018 V XI.  Senat 13.6.2018 XI R 5/17 EuGH-Vorlage zur umsatzsteuerrechtlichen Behandlung einer teilweise durch EU-Beihilfen subventionierten Lieferung
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 48/18 vom 12.9.2018
12.9.2018 NV XI.  Senat 13.6.2018 XI R 6/17 Inhaltsgleich mit BFH-Beschluss vom 13.06.2018 XI R 5/17 - EuGH-Vorlage zur umsatzsteuerrechtlichen Behandlung einer teilweise durch EU-Beihilfen subventionierten Lieferung
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 48/18 vom 12.9.2018
5.9.2018 V III.  Senat 14.6.2018 III R 26/16 Kraftfahrzeugsteuer bei sog. Registrierzulassungen
5.9.2018 NV VII.  Senat 29.6.2018 VII B 189/17 Zur Sachaufklärungspflicht des FG bei Anfechtung der Steuerberaterprüfung wegen eines angeblich eingeschlafenen Prüfers
12.9.2018 NV VI.  Senat 3.7.2018 VI R 55/16 Schätzung des beruflich veranlassten Anteils von Übernachtungskosten bei einer Auswärtstätigkeit - Begleitung durch Familienangehörige
5.9.2018 V VIII.  Senat 3.7.2018 VIII R 28/15 Entschädigungen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Versichertenberater und Mitglied eines Widerspruchsausschusses
12.9.2018 V VI.  Senat 4.7.2018 VI R 16/17 Verwendungsbezogene Zuschüsse des Arbeitgebers für eine private Zusatzkrankenversicherung seiner Arbeitnehmer als Barlohn
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 47/18 vom 12.9.2018
5.9.2018 NV X.  Senat 5.7.2018 X B 24/18 Voraussetzungen der mittelbaren Zulageberechtigung
12.9.2018 NV VI.  Senat 9.7.2018 VI B 113/17 Anforderungen an eine wirksame Fristsetzung gemäß § 79b Abs. 1 und Abs. 2 FGO
24.8.2018 V 22.8.2018 C-337/18

Vorabentscheidungsersuchen des Consiglio di Stato (Italien), eingereicht am 23.5.2018, zu folgenden Fragen:

1. Ist das Unionsrecht in einer Situation wie der beschriebenen, die Gegenstand des Ausgangsverfahrens ist, dahin auszulegen, dass die Unvereinbarkeit einer Rechtsvorschrift eines Mitgliedstaats mit Art. 2 Abs. 2 Unterabs. 3 der Verordnung (EWG) Nr. 3950/92 dazu führt, dass die Verpflichtung der Erzeuger zur Entrichtung der Zusatzabgabe unter den in dieser Verordnung bestimmten Bedingungen entfällt?

2. Ist das Unionsrecht, insbesondere der allgemeine Grundsatz des Vertrauensschutzes in einer Situation wie der beschriebenen, die den Gegenstand des Ausgangsverfahrens bildet, dahin auszulegen, dass das Vertrauen von Personen, die eine von einem Mitgliedstaat vorgesehene Verpflichtung erfüllt haben und durch die mit der Erfüllung dieser Verpflichtung verbundenen Wirkungen begünstigt wurden, nicht geschützt werden kann, wenn sich herausstellt, dass diese Verpflichtung nicht mit dem Unionsrecht vereinbar ist?

3. Stehen in einer Situation wie der beschriebenen, die Gegenstand des Ausgangsverfahrens ist, Art. 9 der Verordnung (EG) Nr. 1392/2001 vom 9.7.2001 und der unionsrechtliche Begriff "vorrangige Gruppe" der Vorschrift eines Mitgliedstaats wie Art. 2 Abs. 3 des Decreto-legge Nr. 157/2004 der Italienischen Republik entgegen, in der unterschiedliche Modalitäten für die Erstattung zu viel verlangter Zusatzabgabe vorgesehen sind, indem hinsichtlich des Zeitrahmens und der Erstattungsmodalitäten unterschieden wird zwischen den Erzeugern, die auf die pflichtgemäße Befolgung einer sich als mit dem Unionsrecht unvereinbar erweisenden nationalen Vorschrift vertraut haben, und den Erzeugern, die diese Vorschrift nicht befolgt haben?