Dokumentsuche

Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Text:
 

Kalender

Kalender
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Trefferliste

Veröffentl.- datum Sortierrichtung: absteigend V/NV Senat Entsch.- datum Aktenzeichen
vorherige Seite  01 02 03 04 05 nächste Seite
6.6.2019 NV III.  Senat 20.2.2019 III R 28/18 Billigkeitserlass bei Kindergeldrückforderung
6.6.2019 NV III.  Senat 17.1.2019 III R 8/18 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 11.12.2018 III R 26/18 - Kindergeld; Abgrenzung zwischen der mehraktigen einheitlichen Erstausbildung mit daneben ausgeübter Erwerbstätigkeit und der berufsbegleitend durchgeführten Weiterbildung (Zweitausbildung)
29.5.2019 V I.  Senat 14.11.2018 I R 47/16 Umfang der Bindungswirkung eines Feststellungsbescheids i.S. des § 18 Abs. 1 Satz 1 AStG
29.5.2019 V II.  Senat 16.1.2019 II R 7/16 Grunderwerbsteuerpflicht für ein Kaufrechtsvermächtnis
29.5.2019 V II.  Senat 15.1.2019 II R 39/16 Grunderwerbsteuerrechtliche Anzeigepflicht bei einer steuerbegünstigten Grundstückseinbringung in eine Gesamthand
29.5.2019 V IV.  Senat 9.1.2019 IV R 27/16 Klagebefugnis gegen Feststellungsbescheide nach § 34a Abs. 10 Satz 1 EStG
29.5.2019 V VI.  Senat 3.4.2019 VI R 15/17 Doppelte Haushaltsführung - Vorfälligkeitsentschädigung im Zusammenhang mit dem Verkauf der Zweitwohnung
29.5.2019 V VI.  Senat 3.4.2019 VI R 19/17 Steuerermäßigung nach § 35a EStG wegen Unterbringung eines Elternteils in einem Pflegeheim
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 33/19 vom 29.5.2019
29.5.2019 V VII.  Senat 19.3.2019 VII R 27/17 Zuständigkeit für den Erlass eines Abrechnungsbescheids - Säumniszuschläge
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 34/19 vom 29.4.2019, Pressemitteilung Nr. 34/19 vom 29.5.2019
29.5.2019 V VIII.  Senat 26.3.2019 VIII R 36/15 Vermögensverwaltender Versicherungsvertrag
29.5.2019 V VIII.  Senat 11.12.2018 VIII R 11/16 Umqualifizierung eines Gewinnanteils aus einer gewerblich geprägten Fondsgesellschaft in eine Tätigkeitsvergütung
29.5.2019 V X.  Senat 20.3.2019 X K 4/18 Überlange Verfahrensdauer eines isolierten PKH-Verfahrens
29.5.2019 NV II.  Senat 28.2.2019 II B 48/18 Bewertung der Nießbrauchsverpflichtung bei mehreren Personen nacheinander zustehendem Nießbrauchsrecht
29.5.2019 NV V.  Senat 27.3.2019 V R 43/17 Ausstattungsunterschiede bei der Vorsteueraufteilung
29.5.2019 NV IX.  Senat 27.3.2019 IX B 117/18 Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung; Zulassung wegen Divergenz
29.5.2019 NV I.  Senat 9.1.2019 I B 138/17 Schließfach als feste Einrichtung
29.5.2019 NV XI.  Senat 13.3.2019 XI B 97/18 Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung bei höchstrichterlich noch nicht entschiedener Rechtsfrage; § 6a Abs. 4 Satz 5 EStG: Ende des Dienstverhältnisses nur bei Ausscheiden?
29.5.2019 NV IV.  Senat 9.1.2019 IV R 28/16 Inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 09.01.2019  IV R 27/16 - Klagebefugnis gegen Feststellungsbescheide nach § 34a Abs. 10 Satz 1 EStG
24.5.2019 V 22.5.2019 C-745/18

Vorabentscheidungsersuchen des Sad Najwyzszy (Polen), eingereicht am 27.11.02018, zu folgender Frage:

Sind die Art. 73 und 78 Buchst. a der Richtlinie 2006/112/EG des Rates vom 28.11.2006 über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem und der davor geltende Art. 11 Teil A Abs. 1 Buchst. a und Abs. 2 Buchst. a der Sechsten Richtlinie 77/388/EWG des Rates vom 17.05.1977 zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Umsatzsteuern - Gemeinsames Mehrwertsteuersystem: einheitliche steuerpflichtige Bemessungsgrundlage im Licht der allgemeinen Grundsätze der Schadensersatzpflicht eines Mitgliedstaats nach der Rechtsprechung des Gerichtshofs (insbesondere der Urteile vom 19.11.1991, Francovich u. a., C-6/90 und C-9/90, ECLI:EU:C:1991:428, und vom 05.03.1996, Brasserie du pecheur und Factortame, C-46/93 und C-48/93, EU:C:1996:79) dahin auszulegen, dass sie ab dem 01.05.2004 einen Mitgliedstaat, der der Europäischen Union an diesem Tag beigetreten ist, dazu verpflichten, Vorschriften zu erlassen, nach denen dem Insolvenzverwalter eine Vergütung zuzüglich Mehrwertsteuer auf diese Vergütung zu gewähren ist?

24.5.2019 V 22.5.2019 C-192/19

Vorabentscheidungsersuchen des Gerechtshof te Amsterdam (Niederlande), eingereicht am 27.02.2019, zu folgender Frage:

Die Zusätzliche Anmerkung 1 zu Kapitel 89 der Kombinierten Nomenklatur bestimmt, dass sich (u. a.) die KN-Unterpositionen 89012010 und 89019010 ("Wasserfahrzeuge für die Seeschifffahrt") allein auf Wasserfahrzeuge beziehen, die ihrer Beschaffenheit nach seetüchtig sind. Was ist in diesem Zusammenhang unter "seetüchtig" zu verstehen?

24.5.2019 V 22.5.2019 C-215/19

Vorabentscheidungsersuchen des Korkein hallinto-oikeus (Finnland), eingereicht am 08.03.2019, zu folgenden Fragen:

1. Sind Art. 13 b und 31 a der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 282/2011 des Rates vom 15.03.2011 zur Festlegung von Durchführungsvorschriften zur Richtlinie 2006/112/EG über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem in der Fassung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1042/2013 des Rates vom 07.10.2013 zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 282/2011 bezüglich des Ortes der Dienstleistung dahin auszulegen, dass Rechenzentrumsdienstleistungen der dem Ausgangsverfahren zugrunde liegenden Art, bei denen ein Gewerbetreibender seinen Kunden in einem Rechenzentrum befindliche Geräteschränke zur Unterbringung von Servern einschließlich Nebenleistungen anbietet, als Vermietung eines Grundstücks anzusehen?

2. Sofern die erste Vorlagefrage verneint wird: Sind Art. 47 der Mehrwertsteuerrichtlinie 2006/112/EG und Art. 31 a der vorstehend genannten Durchführungsverordnung gleichwohl dahin auszulegen, dass eine Rechenzentrumsdienstleistung der dem Ausgangsverfahren zugrunde liegenden Art als eine Dienstleistung im Zusammenhang mit einem Grundstück anzusehen ist, deren Leistungsort der Belegenheitsort des Grundstücks ist?

24.5.2019 V 22.5.2019 T-45/19

Unternehmen gegen Kommission, Klage eingereicht am 24.01.2019, mit dem Antrag:

Die Klägerinnen beantragen,

- den Durchführungsbeschluss (EU) 2018/1703 der Kommission vom 12.11.2018 für nichtig zu erklären;

- der Beklagten die Kosten aufzuerlegen.

(Die Klägerinnen rügen im Wesentlichen einen Verstoß der Europäischen Kommission gegen ihre internationalen Verpflichtungen und eine unzureichende Begründung ihrer Feststellung, die Russische Föderation habe ihre Pflichten im Rahmen der Welthandelsorganisation in Bezug auf den Gaspreis bei der Untersuchung der Interimsüberprüfung der Zölle für die Einfuhren von Ammoniumnitrat (Dumping) nicht eingehalten. Die fehlende Offenlegung der Berechnung der Dumpingspanne stelle einen Verstoß gegen Art. 19 Abs. 2 und Art. 20 Abs. 2 der Verordnung (EU) 2016/1036 dar.)

Hinweis: Die Rechtssache wurde bereits im Amtsblatt EU 2019 Nr. C 122, 20 veröffentlicht und nunmehr berichtigt.

24.5.2019 V 22.5.2019 C-213/15

Klage der Kommission gegen Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland, eingereicht am 07.03.2019, mit dem Antrag,

- festzustellen, dass

1. das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland dadurch, dass es nicht die korrekten Zollbeträge in die Buchführung aufgenommen hat und nicht den korrekten Betrag an traditionellen Eigenmitteln und Mehrwertsteuereigenmitteln hinsichtlich bestimmter Einfuhren von Textilien und Schuhen aus der Volkrepublik China bereitgestellt hat, gegen seine Verpflichtungen aus den Art. 2 und 8 des Beschlusses des Rates 2014/335, den Art. 2 und 8 des Beschlusses des Rates 2007/436, den Art. 2, 6, 9, 10, 12 und 13 der Verordnung Nr. 609/2014 des Rates, den Art. 2, 6, 9, 10, 11 und 17 der Verordnung Nr. 1150/2000 des Rates, Art. 2 der Verordnung Nr. 1553/89 des Rates, Art. 105 Abs. 3 der Verordnung Nr. 952/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates und Art. 220 Abs. 1 der Verordnung Nr. 2913/92 des Rates verstoßen hat;

als Folge seines Verstoßes gegen seine Verpflichtungen aus Art. 4 Abs. 3 des Vertrags über die Europäische Union, den Art. 325 und 310 Abs. 6 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union, den Art. 3 und 46 der Verordnung Nr. 952/2013, Art. 13 der Verordnung Nr. 2913/92 des Rates, Art. 248 Abs. 1 der Verordnung Nr. 2454/93 der Kommission, Art. 244 der Durchführungsverordnung 2015/2447 der Kommission, sowie Art. 2 Abs. 1 Buchst. b und d, Art. 83, Art. 85 bis 87 und Art. 143 Abs. 1 Buchst. d und Abs. 2 der Richtlinie 2006/112/EG des Rates,

die entsprechenden Verluste bei den traditionellen Eigenmitteln, die dem Unionshaushalt zur Verfügung zu stellen sind, (nach Abzug der Erhebungskosten):

- 496 025 324,30 Euro im Jahr 2017 (bis einschließlich 11.10.2017);

- 646 809 443,80 Euro im Jahr 2016;

- 535 290 329,16 Euro im Jahr 2015;

- 480 098 912,45 Euro im Jahr 2014;

- 325 230 822,55 Euro im Jahr 2013;

- 173 404 943,81 Euro im Jahr 2012;

- 22 777 312,79 Euro im Jahr 2011 betragen.

2. das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland dadurch, dass es die von den Kommissionsdienststellen benötigten, für die Bestimmung der TEM-Verluste erforderlichen vollständigen Informationen nicht vorgelegt hat und nicht, wie verlangt, den Inhalt der rechtlichen Beurteilung der Rechtsabteilung von HMRC (Her Majesty's Revenue and Customs ÄSteuer- und Zollverwaltung) oder die Begründung der Entscheidung, die zur Aufhebung der festgestellten Zollschulden geführt hat, vorgelegt hat, gegen seine Verpflichtungen aus Art. 4 Abs. 3 des Vertrags über die Europäische Union sowie aus Art. 2 Abs. 2 und Abs. 3 Buchst. d der Verordnung Nr. 608/2014 des Rates verstoßen hat;

- dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland die Kosten aufzuerlegen.

22.5.2019 V V.  Senat 14.2.2019 V R 47/16 Zur Identität von Rechnungsaussteller und leistendem Unternehmer
22.5.2019 V VII.  Senat 27.2.2019 VII R 34/17 Keine Erstattung der Branntweinsteuer wegen sachlicher Unbilligkeit
22.5.2019 V VIII.  Senat 11.12.2018 VIII R 44/15 Kapitalertragsteuer für vGA einer dauerdefizitären kommunalen Eigengesellschaft
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 31/19 vom 22.5.2019
22.5.2019 NV V.  Senat 27.3.2019 V R 19/17 Berufsbetreuer und Bestandskraft
22.5.2019 NV VIII.  Senat 26.3.2019 VIII B 145/18 Nichtzulassungsbeschwerde - Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung
22.5.2019 NV X.  Senat 15.1.2019 X R 11/18 Todesfallbedingte Übertragung des Altersvorsorgevermögens auf den anderen Ehegatten
22.5.2019 NV VIII.  Senat 28.3.2019 VIII B 121/18 Übergehen eines Befangenheitsantrags