Dokumentsuche

Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Text:
 

Kalender

Kalender
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Trefferliste

Veröffentl.- datum V/NV Senat Entsch.- datum Sortierrichtung: aufsteigend Aktenzeichen
vorherige Seite  01 02 03 04 Letzte Seite
6.6.2019 NV III.  Senat 20.2.2019 III R 28/18 Billigkeitserlass bei Kindergeldrückforderung
6.6.2019 NV III.  Senat 20.2.2019 III R 35/18 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 11.12.2018  III R 26/18 - Mehraktige Ausbildung im Kindergeldrecht
18.7.2019 V III.  Senat 20.2.2019 III R 42/18 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 11.12.2018 III R 26/18 - Kindergeld; Abgrenzung zwischen mehraktiger Erstausbildung und Zweitausbildung bei Ausbildung zur Verwaltungsfachwirtin
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 42/19 vom 18.7.2019
18.7.2019 NV III.  Senat 20.2.2019 III R 44/18 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 11.12.2018  III R 26/18 - Kindergeld; Abgrenzung zwischen mehraktiger Erstausbildung und Zweitausbildung bei Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt
21.6.2019 NV III.  Senat 20.2.2019 III R 52/18 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 11.12.2018 III R 26/18 - Kindergeld; Abgrenzung zwischen mehraktiger Erstausbildung und Zweitausbildung bei Ausbildung zum Bachelor of Laws nach Abschluss als Groß- und Außenhandelskaufmann
11.7.2019 NV III.  Senat 20.2.2019 III R 53/18 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 11.12.2018 III R 26/18 - Mehraktige Ausbildung im Kindergeldrecht
4.7.2019 V X.  Senat 20.2.2019 X R 28/17 Vereinbarkeit des Verspätungsgeldes mit höherrangigem Recht
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 39/19 vom 4.7.2019
4.7.2019 V X.  Senat 20.2.2019 X R 29/16 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 20. Februar 2019 X R 28/17 - Vom Mitteilungspflichtigen zu vertretende verspätete Übermittlung einer Rentenbezugsmitteilung als Voraussetzung für die Erhebung des Verspätungsgeldes
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 39/19 vom 4.7.2019
4.7.2019 V X.  Senat 20.2.2019 X R 32/17 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 20. Februar 2019 X R 28/17 - Vereinbarkeit des Verspätungsgeldes mit höherrangigem Recht; Finanzrechtsweg gegeben
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 39/19 vom 4.7.2019
5.9.2019 NV X.  Senat 20.2.2019 X R 33/17 Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteilen vom 20.02.2019 X R 28/17 und X R 32/17 - Vereinbarkeit der Regelung über das Verspätungsgeld mit dem Grundgesetz und der Europäischen Menschenrechtskonvention
20.2.2019 IX R 30/17 Sachverständigengutachten zur Bestimmung der ortsüblichen Marktmiete
siehe auch: Urteil des IX.  Senats vom 10.10.2018 - IX R 30/17 -
20.3.2019 NV II.  Senat 21.2.2019 II B 76/18 Statthaftigkeit der Beschwerde gegen Entscheidung des FG über Aussetzung der Vollziehung
10.4.2019 NV III.  Senat 21.2.2019 III B 34/18 Neuherstellung eines Gebäudes im Investitionszulagenrecht
2.5.2019 NV III.  Senat 21.2.2019 III B 7/18 Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Inland
11.7.2019 V III.  Senat 21.2.2019 III R 20/18 Kraftfahrzeugsteuerbefreiung von "LOF.Sattelzugmaschinen"
10.4.2019 NV IX.  Senat 22.2.2019 IX B 99/18 Wiedereinsetzung in den vorigen Stand; Verpflichtung zur rechtzeitigen Einlegung eines Rechtsmittels
28.2.2019 V 26.2.2019 C-716/18

Vorabentscheidungsersuchen, der Curtea de Apel Timisoara (Rumänien), eingereicht am 14.11.2018, zu folgenden Fragen:

1. Gebietet Art. 288 Abs. 1 Nr. 4 der Richtlinie 2006/112/EG des Rates vom 28.11.2006 über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem unter Umständen wie denen des gegebenen Rechtsstreits, in dem eine natürliche Person eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt, indem sie mehrere freie Berufe ausübt und eine Immobilie vermietet und auf diese Weise nachhaltig Einnahmen erzielt, die Ermittlung einer bestimmten beruflichen Tätigkeit als Haupttätigkeit, um prüfen zu können, ob die Vermietung als Nebenumsatz zu dieser Haupttätigkeit eingestuft werden kann - und anhand welcher Kriterien kann diese Haupttätigkeit bejahendenfalls ermittelt werden -, oder ist diese Vorschrift dahin auszulegen, dass alle beruflichen Tätigkeiten, mit denen diese natürliche Person die wirtschaftliche Tätigkeit ausübt, die "Haupttätigkeit" darstellen?

2. Gestattet Art. 288 Abs. 1 Nr. 4 der Richtlinie 2006/112/EG des Rates vom 28.11.2006 über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem dann, wenn eine von einer natürlichen Person an einen Dritten vermietete Immobilie nicht zur Ausübung der übrigen wirtschaftlichen Tätigkeit dieser natürlichen Person bestimmt ist und auch nicht dazu verwendet wird, so dass kein Zusammenhang zwischen der Vermietung und der Ausübung der verschiedenen Berufe dieser Person festgestellt werden kann, die Einstufung des Vermietungsumsatzes als "Nebenumsatz" mit der Folge, dass dieser von der Berechnung des Umsatzes ausgenommen ist, der als Bezugspunkt für die Zwecke der Anwendung der besonderen Befreiungsregelung für Kleinunternehmen dient?

3. Kommt in dem in der zweiten Frage geschilderten Fall für die Einstufung des Vermietungsumsatzes als "Nebenumsatz" dem Umstand Bedeutung zu, dass dieser Umsatz zu Gunsten eines Dritten bewirkt worden ist, nämlich einer juristischen Person, bei der die natürliche Person Anteilseigner und Geschäftsführer ist und die ihren Sitz in dieser Immobilie hat und berufliche Tätigkeiten derselben Art ausübt wie die betreffende natürliche Person?

2.5.2019 NV VIII.  Senat 26.2.2019 VIII B 133/18 Berücksichtigung des Beteiligtenvortrags durch das FG bei der Entscheidung
10.4.2019 NV X.  Senat 26.2.2019 X R 25/18 Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei Versäumung der Revisionsbegründungsfrist durch Finanzbehörde
26.2.2019   Geschäftslage des Bundesfinanzhofs
26.2.2019 X R 44/17 Steuerliches Aus für bedingungslose Firmenwagennutzung bei "Minijob" im Ehegattenbetrieb
siehe auch: Urteil des X.  Senats vom 10.10.2018 - X R 44-45/17 -
26.2.2019 V R 60/17 Kein allgemeinpolitisches Mandat für gemeinnützige Körperschaften: Bundesfinanzhof entscheidet gegen attac-Trägerverein
siehe auch: Urteil des V.  Senats vom 10.1.2019 - V R 60/17 -
5.9.2019 V I.  Senat 27.2.2019 I R 51/17 Einkünftekorrektur nach § 1 Abs. 1 AStG bei gewinnmindernder Ausbuchung sowie Teilwertabschreibung unbesicherter Forderungen aus Konzernlieferbeziehungen
15.5.2019 V I.  Senat 27.2.2019 I R 73/16 Einkünftekorrektur nach § 1 Abs. 1 AStG bei gewinnmindernder Ausbuchung einer unbesichert im Konzern begebenen Darlehensforderung
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 29/19 vom 15.5.2019
5.9.2019 V I.  Senat 27.2.2019 I R 81/17 Einkünftekorrektur nach § 1 Abs. 1 AStG bei Teilwertabschreibungen auf im Konzern begebenen Darlehensforderungen und bei Rückstellungsbildung wegen der Inanspruchnahme aus einer Bürgschaft
10.4.2019 NV IX.  Senat 27.2.2019 IX B 111/18 Auslegung von Prozesshandlungen, Nichtzulassungsbeschwerde gegen FG-Urteil
10.4.2019 NV IX.  Senat 27.2.2019 IX B 112/18 Auslegung von Prozesshandlungen, Nichtzulassungsbeschwerde gegen FG-Urteil
27.6.2019 NV VII.  Senat 27.2.2019 VII R 1/18 Zur Einreihung von Einlegesohlen
22.5.2019 V VII.  Senat 27.2.2019 VII R 34/17 Keine Erstattung der Branntweinsteuer wegen sachlicher Unbilligkeit
29.5.2019 NV II.  Senat 28.2.2019 II B 48/18 Bewertung der Nießbrauchsverpflichtung bei mehreren Personen nacheinander zustehendem Nießbrauchsrecht