Dokumentsuche

Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Text:
 

Kalender

Kalender
2020 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Trefferliste

Veröffentl.- datum Sortierrichtung: absteigend V/NV Senat Entsch.- datum Aktenzeichen
vorherige Seite  01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 .. nächste Seite
20.12.2017 V I.  Senat 19.7.2017 I R 87/15 Unionsrechtlicher Prüfungsmaßstab für § 8b Abs. 6 Nr. 1 KStG 1999 a.F. bei Steuerfreistellung nach DBA
20.12.2017 V VI.  Senat 4.10.2017 VI R 53/15 Aufforderung zur Abgabe einer Steuererklärung; Verjährungsfrist
20.12.2017 V VII.  Senat 26.9.2017 VII R 40/16 Geschäftsführerhaftung für Einfuhrumsatzsteuer nach Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters - Grundsatz der anteiligen Tilgung
20.12.2017 V VIII.  Senat 24.10.2017 VIII R 13/15 Insolvenzbedingter Ausfall einer privaten Darlehensforderung als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 14/19 vom 13.3.2019, Pressemitteilung Nr. 74/19 vom 14.11.2019, Pressemitteilung Nr. 77/17 vom 20.12.2017
20.12.2017 NV IV.  Senat 28.9.2017 IV R 17/15 Einspruchsbefugnis eines Gesellschafters bei Streit über die Höhe eines Entnahmegewinns
20.12.2017 NV I.  Senat 23.8.2017 I B 126/16 Hinterlegungsfrist für Tatbestand und Entscheidungsgründe
20.12.2017 NV IV.  Senat 28.9.2017 IV R 51/15 Berücksichtigung von Anschaffungskosten eines Oberpersonengesellschafters für den Erwerb des Anteils nach Umwandlung der Unterpersonengesellschaft
20.12.2017 NV X.  Senat 19.10.2017 X S 9/17 (PKH) Frist zum Nachweis der Mittellosigkeit bei PKH für eine erhobene oder noch zu erhebende Entschädigungsklage
20.12.2017 NV VI.  Senat 4.10.2017 VI R 5/16 Regelmäßige Arbeitsstätte eines Klärwärters der Stadtbetriebe
20.12.2017 NV VII.  Senat 26.9.2017 VII B 148/17 Erhebung der Milchabgabe nach der VO (EG) Nr. 1234/2007
20.12.2017 NV VIII.  Senat 29.8.2017 VIII R 13/16 Einordnung von Einkünften aus einem Schneeballsystem zu einer ausländischen Kapitalgesellschaft
19.12.2017 V 14.12.2017 C-641/17

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 13.11.2019

Vorabentscheidungsersuchen des FG München vom 23.10.2017, eingereicht am 17.11.2017, zu folgenden Fragen:

1. Steht die Kapitalverkehrsfreiheit nach Art. 63 Abs. 1 AEUV in Verbindung mit Art. 65 AEUV den Regelungen eines Mitgliedsstaates entgegen, durch die eine gebietsfremde Einrichtung der betrieblichen Altersversorgung, die in ihren wesentlichen Strukturen einem deutschen Pensionsfonds vergleichbar ist, keine Entlastung von der Kapitalertragsteuer für bezogene Dividenden erhält, während entsprechende Dividendenausschüttungen an inländische Pensionsfonds zu keiner oder nur einer verhältnismäßig geringen Erhöhung der Körperschaftsteuerschuld führen, weil sie die Möglichkeit haben, im Veranlagungsverfahren ihren steuerpflichtigen Gewinn durch den Abzug der Rückstellungen für Pensionszahlungsverpflichtungen zu mindern und die entrichtete Kapitalertragsteuer durch Anrechnung und - soweit der Betrag der zu entrichtenden Körperschaftsteuer niedriger ist als der Anrechnungsbetrag - Erstattung zu neutralisieren?

2. Wenn Frage 1 zu bejahen ist: Ist die Beschränkung der Kapitalverkehrsfreiheit durch § 32 Abs. 1 Nr. 2 KStG nach Art. 63 AEUV i.V.m. Art. 64 Abs. 1 AEUV gegenüber Drittstaaten zulässig, weil sie im Zusammenhang mit der Erbringung von Finanzdienstleistungen steht?

19.12.2017 V 12.12.2017 T-696/17

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 20.09.2019 (deutschsprachige Entscheidungsfassung liegt noch nicht vor; die Klage wurde abgewiesen, ABl EU 2019, Nr. C 406, 26).

Behörde gegen Kommission, Klage, eingereicht am 09.10.2017, mit dem Antrag:

- die Nichtigkeitsklage für zulässig zu erklären;

- den Beschluss C(2017) 5174 final der Europäischen Kommission vom 27.07.2017 über die von Belgien durchgeführte Beihilferegelung Nr. SA.38393 (2016/C, ex 2015/E) - Besteuerung von Häfen in Belgien für nichtig zu erklären;

- hilfsweise eine Übergangsfrist bis zu dem Zeitpunkt, zu dem die Kommission ihre Untersuchung der Steuerregelungen für die verschiedenen Häfen in der EU abgeschlossen hat, jedenfalls aber für ein ganzes Jahr einzuräumen;

- der Kommission die Kosten aufzuerlegen.

(Mit der Klage macht die Klägerin im Wesentlichen eine Verletzung von Art. 107 AEUV und eine unzureichende Begründung unter Verstoß gegen Art. 296 AEUV bei der Beurteilung der Tätigkeit der Hafenbehörden geltend (laut Europäischer Kommission wirtschaftliche Tätigkeit). Die Kommission habe die Maßnahme, dass die Hafenbehörden der Steuer für juristische Personen unterlägen, unzutreffend als selektiv eingestuft.)

13.12.2017 V 7.12.2017 C-591/17

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 18.06.2019

Republik Österreich gegen Bundesrepublik Deutschland, Klage, eingereicht am 12.10.2017, mit dem Antrag:

- Die Bundesrepublik Deutschland hat durch die mit dem Infrastrukturabgabengesetz vom 8. Juni 2015 (BGBI. I S. 904), in der Fassung von Art. 1 des Gesetzes vom 18. Mai 2017 (BGBI. I S. 1218), eingeführte Abgabe für PKW in Verbindung mit dem durch das Zweite Verkehrsteueränderungsgesetz vom 8. Juni 2015 (BGBI. I S. 901) in das Kraftfahrzeugsteuergesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. September 2002 (BGBI. I S. 3818) eingeführten und zuletzt durch das Gesetz zur Änderung des Zweiten Verkehrsteueränderungsgesetzes vom 6. Juni 2017 (BGBI. I S. 1493) geänderten Steuerentlastungsbetrag für die Halter in Deutschland zugelassener PKW gegen Art. 18, 34, 56 und 92 AEUV verstoßen.

- Die Bundesrepublik Deutschland trägt die Kosten des Verfahrens.

13.12.2017 V IV.  Senat 28.9.2017 IV R 50/15 Überschreiten privater Vermögensverwaltung - Verklammerung auch bei unbeweglichen Wirtschaftsgütern und Überschreiten der zehnjährigen Haltefrist - Nachholung einer Revisionszulassung aufgrund offenbarer Unrichtigkeit
13.12.2017 V VI.  Senat 23.8.2017 VI R 70/15 Hinweis des Finanzamts auf den Wegfall der Besteuerung nach Durchschnittssätzen - Voraussetzungen für Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen - Gesetzesauslegung - Grundsatz von Treu und Glauben - Grundsatz der Abschnittsbesteuerung
13.12.2017 V XI.  Senat 11.10.2017 XI R 23/15 EuGH-Vorlage zur Steuerbefreiung medizinischer Analysen eines Facharztes für klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 76/17 vom 13.12.2017
13.12.2017 NV X.  Senat 19.10.2017 X E 1/17 Fälligkeit der Gerichtsgebühren bei finanzgerichtlichen Klagen
13.12.2017 NV I.  Senat 11.7.2017 I R 88/15 Keine Kürzung des Hinzurechnungsbetrags gemäß § 8 Nr. 5 GewStG um Teilwertabschreibungen
13.12.2017 NV IV.  Senat 5.10.2017 IV B 59/16 Zerlegung Gewerbesteuermessbetrag nach (Mit-)Unternehmerlohn
13.12.2017 NV X.  Senat 7.9.2017 X B 52/17 Nichtzulassungsbeschwerde - Überraschungsentscheidung - Erlass
13.12.2017 NV VI.  Senat 23.8.2017 VI R 69/15 Hinweis des Finanzamts auf den Wegfall der Besteuerung nach Durchschnittssätzen
13.12.2017 NV VI.  Senat 23.8.2017 VI R 71/15 Hinweis des Finanzamts auf den Wegfall der Besteuerung nach Durchschnittssätzen
13.12.2017 NV VI.  Senat 23.8.2017 VI R 72/15 Hinweis des Finanzamts auf den Wegfall der Besteuerung nach Durchschnittssätzen
13.12.2017 NV IX.  Senat 16.11.2017 IX B 86/17 Nichtzulassungsbeschwerde: Darlegung eines Verfahrensmangels
6.12.2017 V IV.  Senat 22.6.2017 IV R 42/13 Mitunternehmer bei nur kurzfristiger Kommanditistenstellung - Abgeltung des Gewinns aus kurzfristiger Anteilsveräußerung bei Tonnagebesteuerung
6.12.2017 V V.  Senat 3.8.2017 V R 62/16 Vorsteuerabzug bei gemischter Nutzung eines Marktplatzes
6.12.2017 V VI.  Senat 4.10.2017 VI R 22/16 Aufwendungen für die Unterbringung in einem Alten- und Pflegeheim - Ansatz einer Haushaltsersparnis für beide Ehegatten
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 75/17 vom 6.12.2017
6.12.2017 V VII.  Senat 1.8.2017 VII R 12/16 Aufrechnung mit einer rechtswegfremden Forderung
6.12.2017 NV XI.  Senat 27.9.2017 XI R 18/16 Vorsteuerabzugsberichtigung infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung und Beschlussverfahren nach § 126a FGO