Dokumentsuche

Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Text:
 

Kalender

Kalender
2020 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Trefferliste

Veröffentl.- datum Sortierrichtung: absteigend V/NV Senat Entsch.- datum Aktenzeichen
vorherige Seite  01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 .. nächste Seite
17.1.2018 NV V.  Senat 28.11.2017 V B 60/17 Nachweis des Leistungsorts
17.1.2018 NV X.  Senat 23.8.2017 X R 7/15 Gewerblicher Grundstückshandel im Zusammenhang mit geschenkten Objekten - Zusammenfassung der Grundstücksaktivitäten von Ehegatten - Bindung an Tatsachen- und Beweiswürdigung des FG - Revisionszurücknahme - Kostenentscheidung
10.1.2018 V III.  Senat 14.9.2017 III R 19/16 Ende der Berufsausbildung, wenn die Ausbildungszeit durch Rechtsvorschrift festgelegt ist
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 4/18 vom 10.1.2018
10.1.2018 V X.  Senat 29.11.2017 X K 1/16 Kostentragung bei einer Entschädigungsklage
10.1.2018 NV X.  Senat 30.11.2017 X E 12/17 Erinnerung - Festgebühr für zwei Beschwerden
10.1.2018 NV IX.  Senat 15.12.2017 IX B 130/17 Beschwerde gegen Aussetzungsbeschluss; Vertretungsbefugnis vor dem BFH
3.1.2018 V I.  Senat 31.5.2017 I R 92/15 Billigkeitserlass von Nachzahlungszinsen
3.1.2018 V II.  Senat 30.8.2017 II R 39/15 Gesonderte Feststellung nach § 17 Abs. 3 GrEStG; mittelbare Änderung des Gesellschafterbestandes einer Personengesellschaft
3.1.2018 V V.  Senat 31.5.2017 V R 30/15 Förmliche Zustellung von Briefsendungen als Teilbereich der Post-Universaldienstleistungen
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 1/18 vom 3.1.2018
3.1.2018 V V.  Senat 31.5.2017 V R 8/16 Förmliche Zustellungen von Postsendungen als Teilbereich der Post-Universaldienstleistungen
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 1/18 vom 3.1.2018
3.1.2018 V V.  Senat 18.10.2017 V R 46/16 Körperschaftsteuerbefreiung für die Abgabe von Faktorpräparaten zur Heimselbstbehandlung durch ein Universitätsklinikum - Förderung der Allgemeinheit - Anwendbarkeit der Gemeinnützigkeitsbestimmungen auf die öffentliche Hand - norminterpretierende Verwaltungsanweisungen - Durchführungsverbot gilt nicht für eine bestehende Beihilfe
3.1.2018 V VI.  Senat 5.10.2017 VI R 47/15 Aufwendungen für IVF einer in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebenden unfruchtbaren Frau als außergewöhnliche Belastung
siehe auch: Pressemitteilung Nr. 2/18 vom 3.1.2018
3.1.2018 V VIII.  Senat 21.9.2017 VIII R 59/14 Grundsatz der Akzessorietät für die Nachforderung von Kapitalertragsteuer
3.1.2018 NV IX.  Senat 11.7.2017 IX R 41/15 Bekanntgabe eines Verwaltungsakts im Ausland - Übermittlung mittels einfachen Briefs - Zugangsvermutung - Gegenstand des Klageverfahrens - Nichtigkeit von Schätzungsbescheiden - Auslegung von Verfahrenshandlungen
3.1.2018 NV IV.  Senat 6.9.2017 IV R 1/16 Fehlendes Feststellungsinteresse der Gesellschafter für eine Nichtigkeitsfeststellungsklage gegen Betriebssteuerbescheide einer Personengesellschaft
3.1.2018 NV IX.  Senat 14.11.2017 IX B 78/17 Keine Überraschungsentscheidung bei Hinweis in der mündlichen Verhandlung
3.1.2018 NV I.  Senat 12.9.2017 I R 97/15 Ausländisches Amtshilfeersuchen
3.1.2018 NV V.  Senat 14.11.2017 V B 65/17 Grundsätzliche Bedeutung; Vorsteuerabzug; gesetzlich geschuldete Steuer; kein Wahlrecht für Geltendmachung der Vorsteuerbeträge
3.1.2018 NV V.  Senat 12.10.2017 V R 53/16 Umsatzsteuerfreie Kreditgewährung
3.1.2018 NV III.  Senat 7.11.2017 III B 31/17 Erkrankung des Prozessbevollmächtigten
3.1.2018 NV III.  Senat 26.7.2017 III R 4/16 Investitionszulage für Verkaufsläden einer Bäckereikette
3.1.2018 NV IX.  Senat 14.11.2017 IX B 66/17 Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör: Ausschlussfrist zur Bezeichnung des Klagebegehrens
3.1.2018 NV VI.  Senat 5.10.2017 VI R 2/17 Im Wesentlichen inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 5. Oktober 2017 VI R 47/15: Aufwendungen für IVF einer in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebenden unfruchtbaren Frau als außergewöhnliche Belastung
3.1.2018 NV I.  Senat 29.9.2017 I B 61/16 Änderungsbescheid zwischen Urteilsverkündung und Urteilszustellung
3.1.2018 NV V.  Senat 22.11.2017 V S 18/17 (PKH) Auslegung von verfahrenseinleitenden Schriftsätzen; Antrag auf PKH; (un)bedingte Klageerhebung
3.1.2018 NV I.  Senat 11.7.2017 I R 34/14 Goldgeschäfte als Gewerbebetrieb
3.1.2018 NV IX.  Senat 27.11.2017 IX B 144/16 Aufteilung eines Gesamtkaufpreises auf Grund und Boden - Bewertungsmethode
3.1.2018 NV VII.  Senat 26.9.2017 VII R 17/16 Adventskalender mit Elektronikbauteilen als Baukastenspielzeug
3.1.2018 NV IX.  Senat 8.11.2017 IX R 36/16 Vermietung und Verpachtung - Erwerb von Miteigentumsanteilen - Werbungskosten - tatsächliche Würdigung
29.12.2017 V 28.12.2017 C-562/17

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 14.02.2019

Vorabentscheidungsersuchen der Audiencia Nacional (Spanien), eingereicht am 25.09.2017, zu folgenden Fragen:

1. Kann die Petroma-Rechtsprechung (Rechtssache C-271/12) in dem Sinne nuanciert werden, dass die von einem nicht in der Union ansässigen Unternehmen beantragte Mehrwertsteuererstattung zulässig ist, obwohl die nationale Steuerbehörde bereits eine diese Erstattung versagende Entscheidung erlassen hat, weil das Unternehmen auf ein die Steueridentifikationsnummer betreffendes Auskunftsverlangen nicht reagiert hatte, wobei zu berücksichtigen ist, dass die Verwaltung zu diesem Zeitpunkt bereits über diese Information, die das Unternehmen im Zusammenhang mit anderen Auskunftsverlangen eingereicht hatte, verfügte?

2. Falls diese Frage bejaht wird: Muss bei einer rückwirkenden Heranziehung der Senatex-Rechtsprechung (Rechtssache C-518/14) ein Verwaltungsakt aufgehoben werden, mit dem die Erstattung der in Rede stehenden Mehrwertsteuer versagt wird, wenn man berücksichtigt, dass mit diesem Verwaltungsakt lediglich eine frühere bestandskräftige Verwaltungsentscheidung über die Versagung der Erstattung bestätigt wird, die von der AEAT nach einem Verfahren erlassen wurde, das nicht das für einen solchen Fall gesetzlich vorgesehene ist und das außerdem die Rechte des die Erstattung Beantragenden beschneidet und damit seine Verteidigungsrechte verletzt?