Dokumentsuche

Dokumentsuche
Datum:
Aktenzeichen:
Text:
 

Kalender

Kalender
2019 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2018 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2017 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2016 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2015 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2014 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2013 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2012 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2011 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
2010 Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Trefferliste

Veröffentl.- datum Sortierrichtung: absteigend V/NV Senat Entsch.- datum Aktenzeichen
vorherige Seite  01 02 03 04 Letzte Seite
23.9.2011 V 20.9.2011 C-343/11

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 10.05.2012.

Vorabentscheidungsersuchen des Tribunal administratif de Montreuil (Frankreich), eingereicht am 04.07.2011 zu folgenden Fragen:

1. Ist neben der Situation der Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) diejenige der Anteilsinhaber zu berücksichtigen?

2. Wenn ja: Unter welchen Voraussetzungen kann angenommen werden, dass die streitige Quellensteuer mit dem Grundsatz des freien Kapitalverkehrs vereinbar ist?

21.9.2011 I.  Senat 20.9.2011 I R 31/11

Verfahren ist erledigt durch: Auss. / Ruhen d.Verf.(Beschluss vom 25.10.2017)

Hinweis: Das Verfahren hat nach Fortführung/ Wiederaufnahme ein neues Aktenzeichen erhalten (I R 3/19).

1. Ist die Regelung des § 8c KStG i.d.F. des Unternehmenssteuerreformgesetzes 2008 wegen Verstoßes gegen das sog. objektive Nettoprinzip verfassungswidrig, wenn mehr als 50 % der Gesellschaftsanteile, die im Privatvermögen gehalten werden, übertragen werden?

2. Das Verfahren wurde durch Beschluss vom 25. Oktober 2017 bis zur Wirksamkeit einer rückwirkenden gesetzlichen Neuregelung des § 8c KStG (längstens bis zum 31. Dezember 2018) ausgesetzt.

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger


siehe auch: Beschluss des I.  Senats vom 28.10.2011 - I R 31/11 -
21.9.2011 I.  Senat 20.9.2011 I R 38/11

Verfahren ist erledigt durch: Vorlage an BVerfG (Beschluss vom 06.06.2013)

Hinweis: Das Verfahren erhält nach Fortführung/ Wiederaufnahme ein neues Aktenzeichen.

Verstößt die Qualifikation vororganschaftlich verursachter Mehrabführungen als Gewinnausschüttung durch § 14 Abs. 3 KStG 2002 i.d.F. des EURLUmsG (BGBl I 2004, 3330) gegen das Rechtsstaatsprinzip oder den Gleichheitsgrundsatz?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

Das Verfahren ist durch Beschluss vom 05.06.2013 ausgesetzt und dem BVerfG (dortiges Az.: 2 BvL 7/13) gemäß Art. 100 Abs. 1 GG vorgelegt worden.

7.9.2011 I R 7/10 Bilanzierung eines „Bearbeitungsentgelts“ für einen Kredit
siehe auch: Urteil des I.  Senats vom 22.6.2011 - I R 7/10 -
7.9.2011 II R 6/10 Ausländische Steuerberatungsgesellschaften ohne Berufshaftpflichtversicherung sind nicht zur Steuerberatung im Inland befugt
siehe auch: Urteil des II.  Senats vom 21.7.2011 - II R 6/10 -
7.9.2011 XI R 52/07 Vermehrung von Knorpelzellen zur Reimplantation beim Patienten als umsatzsteuerfreie Heilbehandlung
siehe auch: Urteil des XI.  Senats vom 29.6.2011 - XI R 52/07 -, Beschluss (EuGH-Vorlage) des XI.  Senats vom 1.4.2009 - XI R 52/07 -
7.9.2011   Neue Richter beim Bundesfinanzhof
7.9.2011   Vorsitzender Richter am Bundesfinanzhof a.D. Prof. Dr. Walter Drenseck verstorben
14.9.2011 VI R 14/10 Aufwendungen für die krankheitsbedingte Unterbringung eines Angehörigen als außergewöhnliche Belastungen
siehe auch: Urteil des VI.  Senats vom 30.6.2011 - VI R 14/10 -
21.9.2011 VII R 30/10 Unwirksame Klageerhebung per E-Mail ohne qualifizierte digitale Signatur
siehe auch: Beschluss des VII.  Senats vom 26.7.2011 - VII R 30/10 -
21.9.2011 VIII R 13/08 Vorteil aus der Zulassung als Vertragsarzt ist im Regelfall im Praxiswert einer Arztpraxis enthalten
siehe auch: Urteil des VIII.  Senats vom 9.8.2011 - VIII R 13/08 -
21.9.2011 VII R 55/09 Stromsteuerbefreiung für kleine Anlagen: Eigenbedarf mindert Nennleistung nicht
siehe auch: Urteil des VII.  Senats vom 7.6.2011 - VII R 55/09 -
28.9.2011 VI R 2/11 Durch beruflich veranlassten Umzug anfallende doppelte Miete kann als Werbungskosten abgezogen werden
siehe auch: Urteil des VI.  Senats vom 13.7.2011 - VI R 2/11 -