Drucklogo des Bundesfinanzhofs



EuGH Anhängiges Verfahren, C-51/19 P (Aufnahme in die Datenbank am 2.4.2019)

Unternehmen gegen Kommission, Rechtsmittel, eingelegt am 25.01.2019, mit dem Antrag,

- das Urteil des Gerichts vom 15.11.2018  T-219/10 aufzuheben;

- der Nichtigkeitsklage stattzugeben und den angefochtenen Beschluss endgültig für nichtig zu erklären;

- der Europäischen Kommission die Kosten aufzuerlegen.

(Die Rechtsmittelführerin stützt sich auf einen einzigen Rechtsmittelgrund, der die Rechtsfehler betrifft, die in dem angefochtenen Urteil bei der Auslegung von Art. 107 Abs. 1 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union bezüglich des Begriffs "Selektivität" gemacht worden seien.)

AEUV Art 107 Abs 1