BFH Anhängiges Verfahren, X R 41/18 (Aufnahme in die Datenbank am 19.6.2019)

Kann das tatsächliche Eigenkapital lt. Steuerbilanz für das betreffende Wirtschaftsjahr, das bei Betrieben, die vor dem 1.1.1999 gegründet wurden, auch noch Über- oder Unterentnahmen aus vor dem 1.1.1999 beginnenden Wirtschaftsjahren enthält, im Rahmen des § 4 Abs. 4a EStG als Vergleichsgröße herangezogen werden?

Liegt in der Nichtberücksichtigung von Unterentnahmen aus vor dem 1.1.1999 endenden Wirtschaftsjahren eine verfassungswidrige Ungleichbehandlung?

Ist die Beschränkung des Schuldzinsenabzugs nach § 4 Abs. 4a EStG grundsätzlich anwendbar, wenn der Betrieb über durchgängig positives Eigenkapital verfügt?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

EStG § 4 Abs 4a; EStG § 52 Abs 11 S 1; EStG § 52 Abs 11 S 2; GG Art 3 Abs 1

Vorgehend: Finanzgericht Rheinland-Pfalz , Entscheidung vom 9.8.2018 (5 K 1376/16)


Zurück zur Trefferliste