BFH Anhängiges Verfahren, X R 32/18 (Aufnahme in die Datenbank am 19.6.2019)

Anerkennung von Aufwendungen für die betriebliche Altersversorgung des mitarbeitenden Ehegatten: Sind die monatlichen Zahlungen des Arbeitgeber-Ehegatten an eine Unterstützungskasse in Form einer Entgeltumwandlung für die Altersversorgung auch dann als Betriebsausgaben anzuerkennen, wenn der Arbeitnehmer-Ehegatte während des Berufslebens auf die Auszahlung von nahezu 50 v.H. seines Bruttogehalts verzichtet und dabei einen Ausfall von bis zu 800.000 Euro riskieren würde?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 4d; EStG § 4 Abs 4; EStG § 12

Vorgehend: Finanzgericht Baden-Württemberg , Entscheidung vom 13.9.2018 (1 K 189/16)


Zurück zur Trefferliste