BFH Anhängiges Verfahren, VII R 62/18 (Aufnahme in die Datenbank am 18.4.2019)

Handelt es sich bei der Pfändungs- und Einziehungsverfügung um einen gemäß § 119 Abs. 3 Satz 2 Hs. 2 AO formularmäßig erlassenen Verwaltungsakt, der für seine Wirksamkeit keiner handschriftlichen Unterzeichnung bedarf oder ist diese gemäß § 309 Abs. 1 Satz 1 AO vorrangig schriftlich zu erlassen?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

AO § 119 Abs 3 S 2; AO § 309 Abs 1 S 1

Vorgehend: Finanzgericht Baden-Württemberg , Entscheidung vom 13.11.2018 (11 K 2921/17)


Zurück zur Trefferliste