BFH Anhängiges Verfahren, VI R 50/18 (Aufnahme in die Datenbank am 18.4.2019)

Können für die Benutzung der Bahn oder eines Flugzeugs auf Dienstreisen nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4a Satz 2 EStG keine pauschalen Kilometersätze anstelle der tatsächlichen Aufwendungen angesetzt werden, da die Verweisung auf die Höhe der Wegstreckenentschädigung nach dem BRKG als Tatbestandsmerkmal umfasst, dass ein Fahrzeug benutzt wurde, das kein in § 4 BRKG genanntes Beförderungsmittel ist? - Sind grundsätzlich auch für Fahrten als Beifahrer im PKW eines anderen Dienstreisenden pauschale Fahrtkosten abziehbar?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 9 Abs 1 S 3 Nr 4a S 2; BRKG § 5; BRKG § 4; EStG § 19 Abs 1 S 1 Nr 1

Vorgehend: Finanzgericht Hamburg, Entscheidung vom 2.11.2018 (5 K 99/16)


Zurück zur Trefferliste