BFH Anhängiges Verfahren, IV R 61/16 (Aufnahme in die Datenbank am 20.8.2018)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 25.07.2019, unbegründet

Ist in Fällen, in denen vororganschaftliche Gewinnausschüttungen mit organschaftlichen Ergebnisabführungen innerhalb eines Veranlagungszeitraums kumulieren, eine quotale Aufteilung der Finanzierungsaufwendungen geboten, sodass die mit der Gewinnausschüttung im Zusammenhang stehenden Aufwendungen dem Halbabzugsverbot des § 3c Abs. 2 EStG 2002 unterliegen?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 3c Abs 2 S 1; EStG § 3 Nr 40 Buchst d; EStG § 20 Abs 1 Nr 1

Vorgehend: Finanzgericht des Saarlandes , Entscheidung vom 1.2.2016 (1 K 1145/12)


Siehe auch:  Urteil des IV.  Senats vom 25.7.2019 - IV R 61/16 -

Zurück zur Trefferliste