BFH Anhängiges Verfahren, II R 25/17 (Aufnahme in die Datenbank am 20.10.2017)

Bemessungsgrundlage für Grunderwerbsteuer - einheitliches Vertragswerk:

Sind in die Bemessungsgrundlage zur Ermittlung der Grunderwerbsteuer neben dem Kaufpreis für Grund und Boden auch die Gebäudeerrichtungskosten einzubeziehen, oder ist die spätere Erhöhung der Baukosten so wesentlich, dass insgesamt ein einheitlicher Erwerbsgegenstand abzulehnen ist?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

GrEStG § 1 Abs 1 Nr 1; GrEStG § 8 Abs 1; GrEStG § 9 Abs 1 Nr 1

Vorgehend: Finanzgericht des Saarlandes , Entscheidung vom 19.10.2016 (2 K 1332/13)


Zurück zur Trefferliste