Nr. 62 vom 16. September 2015

Richterin am Bundesfinanzhof Adelheid Jäger ist in den Ruhestand getreten


Die Richterin am Bundesfinanzhof Adelheid Jäger ist mit Ablauf des 15. September 2015 in die Freistellungsphase der Altersteilzeit eingetreten und hat damit ihre aktive richterliche Tätigkeit beendet.


Die in Bamberg gebürtige Steuerjuristin hat bereits nach zwei Jahren im höheren Dienst der Hessischen Finanzverwaltung im Jahr 1980 den Weg in die Verwaltungsgerichtsbarkeit eingeschlagen. Nach neun Jahren am Verwaltungsgericht Oldenburg - mit zwischenzeitlicher Abordnung an das Oberverwaltungsgericht Lüneburg - wechselte sie Ende 1989 in die Finanzgerichtsbarkeit und wirkte bis zu ihrer Ernennung zur Richterin am Bundesfinanzhof (1. Oktober 2002) als Richterin und seit Januar 2001 als Vorsitzende Richterin am Finanzgericht Bremen.


Das Präsidium des Bundesfinanzhofs teilte Frau Jäger zunächst dem für Einkommensteuer betreffend Einkünfte aus Gewerbebetrieb und außergewöhnliche Belastungen sowie Investitionszulage und Tariffragen zuständigen III. Senat zu. Im Januar 2006 wechselte sie in den VII. Senat, der neben Zoll- und Marktordnungsrecht in größerem Umfang mit dem Haftungs- und Vollstreckungsrecht sowie dem allgemeinen Recht der Abgabenordnung und dem Steuerberatungsrecht befasst ist, und dem sie bis zuletzt - seit Februar 2014 zudem als Vertreterin des Vorsitzenden - angehörte.


In beiden Fachsenaten hat Frau Jäger grundlegende und richtungweisende Entscheidungen ganz maßgeblich mitbestimmt. In der steuerlichen Fachwelt hat sie in der beruflichen Fortbildung mitgewirkt und sich mit Anmerkungen zu Entscheidungen - vorwiegend des VII. Senats - zu Wort gemeldet.

Bundesfinanzhof
Pressestelle      Tel. (089) 9231-400
Pressereferent  Tel. (089) 9231-300


Zurück zur Trefferliste