Nr. 68 vom 24. August 2011

Neue Senatsvorsitzende beim Bundesfinanzhof


Silvia Schuster wurde vom Bundespräsidenten zur Vorsitzenden Richterin am Bundesfinanzhof ernannt. Mit dem heutigen Tag übernimmt sie als Nachfolgerin des Ende April 2011 in den Ruhestand getretenen Vorsitzenden Richters am BFH Dr. Klaus Peter Müller-Eiselt den Vorsitz im VII. Senat, der sich im Wesentlichen mit dem Zoll-, Verbrauchsteuer- und Marktordnungsrecht, dem Haftungs- und Vollstreckungsrecht sowie dem allgemeinen Recht der Abgabenordnung und dem Steuerberatungsrecht befasst.


Silvia Schuster ist seit September 2000 Richterin am Bundesfinanzhof und in dieser Eigenschaft Mitglied im X. Senat, der für Streitfälle betreffend die Besteuerung von Einzelgewerbetreibenden und die Rentenbesteuerung zuständig ist.


Viele Jahre hat sich die Steuerjuristin darüber hinaus in zahlreichen Funktionen im Bundesfinanzhof engagiert. Sie war Richterin für Angelegenheiten der Dokumentation und Information des Gerichtshofs und nimmt bis heute die Aufgaben der Präsidialrichterin wahr.


Ihre Laufbahn begann Silvia Schuster im Jahr 1978 im bayerischen Staatsministerium der Finanzen. Nach zweieinhalbjähriger Tätigkeit in der bayerischen Staatskanzlei war sie von 1985 bis März 1989 in den Finanzämtern Starnberg und München I sowie am Finanzgericht München eingesetzt, kehrte dann ins Finanzministerium zurück, wo sie - 1992 zur Ministerialrätin ernannt - bis zu ihrer Berufung an den Bundesfinanzhof als Referatsleiterin in der Steuerabteilung wirkte.




Bundesfinanzhof
Pressestelle      Tel. (089) 9231-233
Pressereferent  Tel. (089) 9231-300


Zurück zur Trefferliste