Nr. 46 vom 20. Juni 2012

Neue Richterin beim Bundesfinanzhof


Die Richterin am Finanzgericht Dr. Franceska Werth ist am 18. Juni 2012 vom Bundespräsidenten zur Richterin am Bundesfinanzhof ernannt worden und hat am 19. Juni 2012 ihren Dienst im Bundesfinanzhof angetreten.


Dr. Franceska Werth war nach dem Studium der Rechtswissenschaften zunächst vier Jahre als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für deutsches und ausländisches Zivilprozessrecht der Universität Freiburg, anschließend ein Jahr als Rechtsanwältin in einer Wirtschaftskanzlei tätig. Im Juli 1997 trat sie in den höheren Dienst der Steuerverwaltung des Landes Baden-Württemberg. Dort war sie kurze Zeit als Sachgebietsleiterin im Finanzamt Bruchsal, anschließend als Hilfsreferentin/Referentin an der Oberfinanzdirektion Karlsruhe eingesetzt. Im April 2003 wechselte Frau Dr. Werth als Richterin an das FG Baden-Württemberg, dem sie - unterbrochen durch eine vierjährige Abordnung als wissenschaftliche Mitarbeiterin an das Bundesverfassungsgericht (November 2006 bis Oktober 2010) - bis zu ihrer Ernennung zur Richterin am Bundesfinanzhof angehörte.


Das Präsidium hat Frau Dr. Werth dem vornehmlich für die Besteuerung von Kapitaleinkünften sowie von selbständigen Einkünften natürlicher Personen und von Personengesellschaften zuständigen VIII. Senat zugewiesen.




Bundesfinanzhof
Pressestelle      Tel. (089) 9231-233
Pressereferent  Tel. (089) 9231-300


Zurück zur Trefferliste