BFH Anhängiges Verfahren, VI R 42/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.11.2019)

Handelt es sich bei Aufwendungen zur Wiederherstellung der gefahrlosen Nutzungsmöglichkeit des Gartens und der Terrasse eines selbstgenutzten Wohnhauses nach Biberschäden sowie Maßnahmen zur Prävention von Biberschäden (sog. Bibersperre) um außergewöhnliche Belastungen i.S. des § 33 EStG?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 33

Vorgehend: Finanzgericht Köln, Entscheidung vom 1.12.2017 (3 K 625/17)


Zurück zur Trefferliste