BFH Anhängiges Verfahren, III R 45/19 (Aufnahme in die Datenbank am 20.11.2019)

Lässt ein nachgelagertes Verhalten der Familienkasse (hier: die unterlassene interne Überprüfung) die Verletzung der Mitwirkungspflicht durch den Kläger derart zurücktreten, dass nur ein Erlass des dadurch erhöhten Rückforderungsbetrages ermessensgerecht ist?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

EStG § 68 Abs 1; AO § 227; FGO § 115 Abs 2 Nr 1; FGO § 115 Abs 2 Nr 2; FGO § 115 Abs 2 Nr 3

Vorgehend: Schleswig-Holsteinisches Finanzgericht , Entscheidung vom 25.3.2019 (3 K 9/18)


Zurück zur Trefferliste