EuGH Anhängiges Verfahren, C-54/19 P (Aufnahme in die Datenbank am 2.4.2019)

Unternehmen gegen Kommission, Rechtsmittel, eingelegt am 25.01.2019, mit dem Antrag,

- das Urteil des Gerichts vom 15.11.2018  T-405/11 aufzuheben;

- der Nichtigkeitsklage stattzugeben und den angefochtenen Beschluss endgültig für nichtig zu erklären;

- der Europäischen Kommission die Kosten aufzuerlegen.

(Die Rechtsmittelführerin stützt sich auf einen einzigen Rechtsmittelgrund geltend, der die Rechtsfehler betrifft, die in dem angefochtenen Urteil bei der Auslegung von Art. 107 Abs. 1 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union bezüglich des Begriffs "Selektivität" gemacht worden seien.)

AEUV Art 107 Abs 1


Zurück zur Trefferliste