BFH Anhängiges Verfahren, III R 64/18 (Aufnahme in die Datenbank am 19.2.2019)

Kann bei der Ermessensentscheidung über einen Erlassantrag im Rahmen der persönlichen Billigkeitsgründe und speziell der Erlasswürdigkeit berücksichtigt werden, dass der Schuldner gegen Mitwirkungspflichten nach § 68 EStG verstoßen hat und die Rückforderung durch rechtzeitige Mitwirkung hätte verhindern können?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

AO § 227; EStG § 68

Vorgehend: Finanzgericht Baden-Württemberg , Entscheidung vom 23.3.2018 (2 K 1854/17)


Zurück zur Trefferliste