BFH Anhängiges Verfahren, II R 3/19 (Aufnahme in die Datenbank am 18.1.2019)

Gesonderte Feststellung des Verwaltungsvermögens (Bewertungsstichtag 10. Januar 2012) für Zwecke der Erbschaftsteuer:

1. Wer ist an einem Feststellungsverfahren nach § 13b Abs. 2a ErbStG zu beteiligen?

2. Wie ist das Tatbestandsmerkmal des einheitlichen geschäftlichen Betätigungswillens in § 13b Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 Satz 2 Buchst. a ErbStG auszulegen; Voraussetzungen einer mitunternehmerischen Betriebsaufspaltung?

3. Ist ein zur Nutzung überlassenes Grundstück als Verwaltungsvermögen zu qualifizieren oder ist es dem nach § 13b ErbStG begünstigten Vermögen zuzurechnen?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

ErbStG § 13b Abs 2a; ErbStG § 13b Abs 2 S 2 Nr 1 S 2 Buchst a; ErbStG § 12 Abs 5; BewG § 151 Abs 1 S 1 Nr 2; AO § 179 Abs 1

Vorgehend: Finanzgericht Münster, Entscheidung vom 11.10.2018 (3 K 533/17 F)


Zurück zur Trefferliste