BFH Anhängiges Verfahren, I R 23/18 (Aufnahme in die Datenbank am 18.1.2019)

Ausübung des sog. Blockwahlrechts i.S. des § 34 Abs. 7 Satz 8 Nr. 2 KStG 2002 i.d.F. des Korb II-Gesetzes

Kommt nach der Ausübung des sog. Blockwahlrechts, das den Lebens- und Krankenversicherungen vom Gesetzgeber zeitlich befristet bis zum 30. Juni 2004 unwiderruflich und einheitlich für die Veranlagungszeiträume 2001 bis 2003 eingeräumt wurde, weder eine Anfechtung noch eine Neuausübung in Betracht?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

KStG § 34 Abs 7 S 8 Nr 2; KStG § 8b Abs 8; KStG § 14 Abs 1; BGB § 119; BGB § 130; AO § 176; GG Art 3 Abs 1

Vorgehend: Finanzgericht München, Entscheidung vom 16.7.2018 (7 K 2547/17)


Zurück zur Trefferliste