BFH Anhängiges Verfahren, II R 37/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.12.2018)

Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer bei einem Grundstück, das mit maroden Gebäuden bebaut ist:

Ist für die Ermittlung der Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer der negative Kaufpreis der Gebäude oder der Wert der Nutzungsüberlassung der Gebäude nebst dem Wert für eingeräumte Geh- und Fahrtrechte heranzuziehen?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

GrEStG § 8 Abs 1; GrEStG § 9 Abs 1 Nr 1

Vorgehend: Sächsisches Finanzgericht , Entscheidung vom 22.6.2017 (6 K 1514/15)


Zurück zur Trefferliste