BFH Anhängiges Verfahren, IV R 33/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.12.2018)

Sind Aufwendungen für eine Geländeverfüllung im Zusammenhang mit der Erweiterung eines Containerterminals um weitere Schiffsliegeplätze als nachträgliche Herstellungskosten des Grund und Bodens anzusehen, oder handelt es sich um Herstellungskosten der im Zuge der Maßnahme errichteten Kaimauer (Betriebsvorrichtung)? Welche Bedeutung hat der Umstand, dass der Hafenbetreiber nicht Eigentümer des Grundstücks, sondern Erbbauberechtigter ist?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

EStG § 6 Abs 1 Nr 1; EStG § 6 Abs 1 Nr 2; EStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 2; HGB § 255; BewG § 68

Vorgehend: Finanzgericht Rheinland-Pfalz , Entscheidung vom 13.9.2018 (6 K 1856/15)


Zurück zur Trefferliste