BFH Anhängiges Verfahren, IX R 9/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.8.2018)

Ausgangspunkt ist das (ursprüngliche) Begehren auf Erhöhung des Veräußerungsverlusts bei § 17 EStG - Zur Frage der Subsidiarität zwischen den Einkünften nach § 17 EStG und § 20 EStG, wenn eine Berücksichtigung des Verlusts eines Darlehens, das vor der Einführung der Abgeltungsteuer der Gesellschaft gegeben wurde, als nachträgliche Anschaffungskosten bei der Berechnung eines Veräußerungsverlusts bei § 17 EStG wegen der dortigen Rechtsgrundsätze (keine eigenkapitalersetzende Finanzierungsmaßnahme) verneint, dafür aber vom Finanzgericht bei § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7 EStG bejaht wird.

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

EStG § 17; EStG § 20 Abs 2 S 1 Nr 7 S 2; EStG § 20 Abs 8

Vorgehend: Finanzgericht Münster, Entscheidung vom 12.3.2018 (2 K 3127/15 E)


Zurück zur Trefferliste