BFH Anhängiges Verfahren, VI R 16/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.7.2018)

Sind die im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung anzusetzenden Verpflegungspauschalen gemäß § 9 Abs. 4a Satz 8 EStG zu kürzen, wenn einem Steuerpflichtigen eine Gemeinschaftsverpflegung für Frühstück, Mittag- und Abendessen unentgeltlich angeboten wird, er aber an der Gemeinschaftsverpflegung morgens und abends tatsächlich nicht teilnimmt, sondern sich selbst verpflegt?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 9 Abs 4a S 8; EStG § 9 Abs 4a S 12; EStG § 9 Abs 1 S 3 Nr 5

Vorgehend: Finanzgericht Baden-Württemberg , Entscheidung vom 12.12.2017 (5 K 432/17)


Zurück zur Trefferliste