BFH Anhängiges Verfahren, VI R 12/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.7.2018)

Ist die Zahlung der Beiträge zur eigenen Berufshaftpflichtversicherung des Arbeitgebers (GbR) für seine "Tätigkeit als Rechtsanwalt" Arbeitslohn seiner angestellten Rechtsanwälte, wenn der Arbeitgeber einen die Mindestversicherungssumme (§ 51 BRAO) übersteigenden Versicherungsschutz wählt und sich der Versicherungsschutz auf die in der Anlage zum Versicherungsschein namentlich aufgeführten angestellten Rechtsanwälte erstreckt?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

EStG § 19 Abs 1 S 1 Nr 1; EStG § 8; EStG § 42d; BRAO § 51

Vorgehend: Thüringer Finanzgericht , Entscheidung vom 8.11.2017 (3 K 337/17)


Zurück zur Trefferliste