BFH Anhängiges Verfahren, IV R 9/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.7.2018)

Wurde durch die Umwandlung einer Darlehensforderung in eine stille Einlage eine Mitunternehmerschaft begründet, deren Einkünfte gesondert und einheitlich festzustellen sind, oder war die Forderung im Zeitpunkt der Umwandlung bereits wertlos, so dass die stille Gesellschafterin kein Mitunternehmerrisiko getragen hat?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung und Steuerpflichtiger

EStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 2; EStG § 15 Abs 2 S 1; EStG § 20 Abs 1 Nr 4; EStG § 6 Abs 1 Nr 2; AO § 180 Abs 1 S 1 Nr 2 Buchst a; HGB § 230

Vorgehend: Niedersächsisches Finanzgericht , Entscheidung vom 23.6.2017 (13 K 145/11)


Zurück zur Trefferliste