BFH Anhängiges Verfahren, V R 11/18 (Aufnahme in die Datenbank am 18.5.2018)

1. Entspricht es der richtlinienkonformen Auslegung des § 24 Abs. 1 UStG, die umsatzsteuerrechtliche Pauschalierung für mehrere tierhaltende, jeweils die Vieheinheitengrenze einhaltenden "Betriebe der Land- und Forstwirtschaft" im Rahmen eines umsatzsteuerrechtlich einheitlichen Unternehmens zuzulassen?

2. Erlaubt es der nach Art. 295 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 MwStSystRL heranzuziehende nationale Betriebsbegriff, dass ein Unternehmer für Zwecke der Pauschalregelung des § 24 Abs. 1 UStG mehrere Betriebe haben kann?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

UStG § 24; EGRL 112/2006 Art 295 Abs 1 Nr 1; EGRL 112/2006 Art 295 Abs 1 Nr 2; UStG § 2 Abs 1 S 2

Vorgehend: Finanzgericht Münster, Entscheidung vom 20.2.2018 (15 K 180/15 U)


Zurück zur Trefferliste