BFH Anhängiges Verfahren, V R 10/18 (Aufnahme in die Datenbank am 18.5.2018)

Können sog. 'ausgelagerte Arbeitsplätze', die nachweislich durch schwerbehinderte Menschen besetzt werden, auf die Schwerbehindertenquote (mindestens 40%) des Integrationsbetriebes des Klägers angerechnet werden und damit die Zweckbetriebseigenschaft i.S.d. § 68 Nr. 3 Buchst. c AO sicherstellen, sodass die Umsätze dem ermäßigten Steuersatz nach § 12 Abs. 2 Nr. 8 Buchst. a UStG unterliegen?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

AO § 68 Nr 3 Buchst c; UStG § 12 Abs 2 Nr 8 Buchst a; SGB 9 § 132 Abs 1; SGB 10 § 73

Vorgehend: Niedersächsisches Finanzgericht , Entscheidung vom 1.9.2017 (5 K 51/16)


Zurück zur Trefferliste