BFH Anhängiges Verfahren, II R 12/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.4.2018)

Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer für einen Lebensmittelladen bei "vorgefasstem Plan" im Zusammenhang mit einem kompletten Gesellschaftertausch:

Beruht die Änderung des Gesellschafterbestands auf einem "vorgefassten Plan" zur Bebauung des Grundstücks, was die Anwendung des § 8 Abs. 2 Satz 2 Alt. 2 GrEStG a.F. zur Folge hat (tatsächliche Wertverhältnisse zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Gebäudes), oder ist die Grunderwerbsteuer für den fiktiven Grundstücksübergang i.S.v. § 1 Abs. 2a GrEStG mit dem Wert entsprechend § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 GrEStG a.F. i.V.m. § 138 Abs. 3 BewG a.F. zum Stichtag des Gesellschafterwechsels zu bemessen?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

GrEStG § 1 Abs 2a S 1; GrEStG § 8 Abs 2 S 1 Nr 3; GrEStG § 8 Abs 2 S 2; BewG § 138 Abs 3

Vorgehend: Finanzgericht Rheinland-Pfalz , Entscheidung vom 21.9.2017 (4 K 1834/16)


Zurück zur Trefferliste