BFH Anhängiges Verfahren, II R 3/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.4.2018)

Sind die Grundsteuerbescheide wegen Eintritts der Festsetzungsverjährung aufzuheben?

1. Ist § 171 Abs. 14 AO insoweit teleologisch zu reduzieren, als er die Hemmung nur bei Erstattungsansprüchen bewirkt, die auf § 37 Abs. 2 Satz 1 AO (Bekanntgabefehler, der zur Unwirksamkeit des Bescheids führt), nicht aber bei solchen, die auf § 37 Abs. 2 Satz 2 AO beruhen (zunächst wirksamer Steuerbescheid)?

2. Ist § 171 Abs. 14 AO auch bei einem Erstattungsanspruch nach § 37 Abs. 2 Satz 2 AO verfassungsgemäß?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

AO § 181 Abs 5 S 1; AO § 181 Abs 5 S 2; AO § 171 Abs 14; AO § 37 Abs 2 S 1; AO § 37 Abs 2 S 2

Vorgehend: Finanzgericht Berlin-Brandenburg , Entscheidung vom 22.11.2017 (3 K 3052/16)


Zurück zur Trefferliste