BFH Anhängiges Verfahren, IV R 15/17 (Aufnahme in die Datenbank am 20.3.2018)

Revision der Klägerin: In welcher Reihenfolge sind Einlagen, Entnahmen und Verluste bei der Berechnung der Hinzurechnungsbeträge nach § 4 Abs. 4a EStG zu verrechnen? Liegt in der Nichtberücksichtigung von Unterentnahmen aus vor dem 1. Januar 1999 endenden Wirtschaftsjahren eine verfassungswidrige Ungleichbehandlung? Hat im Falle einer unentgeltlichen Anteilsübertragung nach § 6 Abs. 3 EStG der Neugesellschafter den Bestand des Altgesellschafters an Über- und Unterentnahmen und verbleibenden Verlusten fortzuführen? Revision des Finanzamts: Stellt eine kreditfinanzierte Einlage eines Kommanditisten keine Einlage im Sinne von § 4 Abs. 4a EStG dar?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger und Verwaltung

EStG § 4 Abs 4a; EStG § 4 Abs 1; EStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 2; EStG § 52 Abs 11 S 2; EStG § 6 Abs 3; GG Art 3 Abs 1

Vorgehend: Finanzgericht Düsseldorf, Entscheidung vom 17.8.2016 (7 K 1668/13 F)


Zurück zur Trefferliste