BFH Anhängiges Verfahren, VIII R 23/17 (Aufnahme in die Datenbank am 20.6.2018)

Ist im Rahmen der Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG die Vorschrift des § 11 Abs. 2 Satz 2 EStG auch in Fällen anzuwenden, in denen die Fälligkeit der Umsatzsteuervorauszahlung aufgrund der Regelung des § 108 Abs. 3 AO außerhalb des Zeitraums von 10 Tagen ("kurze Zeit") liegt, die Zahlung aber innerhalb des Zeitraums erfolgt ist?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

EStG § 11 Abs 2 S 2; EStG § 11 Abs 1 S 2; AO § 108 Abs 3; EStG § 4 Abs 3

Vorgehend: Sächsisches Finanzgericht , Entscheidung vom 30.11.2016 (2 K 1277/16)


Zurück zur Trefferliste