BFH Anhängiges Verfahren, VIII R 14/18 (Aufnahme in die Datenbank am 18.5.2018)

Hat im Fall einer unbescheinigten Einlagenrückgewähr nach § 27 Abs. 5 Sätze 2 und 3 KStG im Zeitpunkt des Zuflusses der Kapitalerträge beim Gläubiger eine Haftungsinanspruchnahme des Schuldners der Kapitalerträge nach § 44 Abs. 5 Satz 1 EStG zu erfolgen? Verstößt die Regelung des § 44 Abs. 5 Satz 1 EStG gegen das Bestimmtheitsgebot des Art. 103 Abs. 2 GG?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 44 Abs 5 S 1; KStG § 27 Abs 5; KStG § 27 Abs 3; GG Art 103 Abs 2

Vorgehend: Finanzgericht Baden-Württemberg , Entscheidung vom 12.4.2016 (6 K 2703/15)


Zurück zur Trefferliste