BFH Anhängiges Verfahren, VIII R 28/17 (Aufnahme in die Datenbank am 20.3.2018)

Sind Aufwendungen einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis für Sponsoring und in diesem Zusammenhang stehende Darlehenszinsen wegen fehlender beachtlicher Werbewirksamkeit und der relativen Höhe der Sponsoring-Aufwendungen dem Grunde nach nicht zum Betriebsausgabenabzug zuzulassen? Unterliegen die Aufwendungen im Falle der Anerkennung als Betriebsausgaben dem Abzugsverbot des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 7 EStG?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 4 Abs 4; EStG § 18 Abs 1 Nr 1; EStG § 4 Abs 5 S 1 Nr 7

Vorgehend: Finanzgericht Rheinland-Pfalz , Entscheidung vom 19.5.2016 (4 K 1218/14)


Zurück zur Trefferliste