BFH Anhängiges Verfahren, V R 52/17 (Aufnahme in die Datenbank am 20.3.2018)

1. Steht der Klägerin im Zusammenhang mit Umsätzen aus sog. Kaffeefahrten der volle Vorsteuerabzug aus der Beförderung der Teilnehmer der Kaffeefahrten zu und welchem Steuersatz unterliegen die Reiseleistungen?

2. Ist auf Nahrungsergänzungsmittel, die während der Kaffeefahrten verkauft werden, der ermäßigte Steuersatz anzuwenden?

-- Zulassung durch BFH --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

UStG § 12 Abs 2 Nr 1; UStG § 25 Abs 4

Vorgehend: Niedersächsisches Finanzgericht , Entscheidung vom 19.1.2017 (5 K 303/14)


Zurück zur Trefferliste