BFH Anhängiges Verfahren, IV R 33/19 (Aufnahme in die Datenbank am 20.1.2020)

Sind Erträge aus und im Zusammenhang mit der Wahrnehmung mietvertraglicher Leistungsstörungsrechte (hier eine sog. Schlusszahlung der Mieterin zur Regulierung sämtlicher Ansprüche und Forderungen im Zusammenhang mit der Beendigung des Mietverhältnisses) kürzungsschädlich im Rahmen des § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

GewStG § 9 Nr 1 S 2

Vorgehend: Finanzgericht Berlin-Brandenburg , Entscheidung vom 5.11.2019 (6 K 6170/18)


Zurück zur Trefferliste