BFH Anhängiges Verfahren, X R 11/18 (Aufnahme in die Datenbank am 20.4.2018)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 15.01.2019, unbegründet

Liegt eine schädliche Verwendung des Altersvorsorgevermögens gemäß § 93 Abs. 1 S. 2 EStG bereits dann vor, wenn die Anbieter eines Altersvorsorgevertrags infolge des Todes des Anlegers in 2006 das gesamte Kapital intern auf den Altersvorsorgevertrag der Ehefrau (zu  1/2 Erbin), ohne Meldung an die Zentrale Zulagenstellen für Altersvermögen, überträgt oder erst im Zeitpunkt der Auszahlung wegen Kündigung des Altersvorsorgevertrags in 2012?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 93 Abs 1; EStG § 94 Abs 2

Vorgehend: Finanzgericht Berlin-Brandenburg , Entscheidung vom 18.1.2018 (10 K 10046/17)


Siehe:  Urteil des X.  Senats vom 15.1.2019 - X R 11/18 -

Zurück zur Trefferliste