BFH Anhängiges Verfahren, I R 61/17 (Aufnahme in die Datenbank am 20.2.2018)

Steuerfreistellung von Ausschüttungen einer SICAV nach Art. 20 Abs. 2 Satz 3 DBA-Luxemburg

1. Können Ausschüttungen einer in Luxemburg ertragsteuerbefreiten SICAV an eine deutsche GmbH nach Art. 20 Abs. 2 Satz 3 i.V.m. Satz 1 DBA-Luxemburg 1958 von der Besteuerung in Deutschland auszunehmen sein?

2. Lässt sich ein generelles Verbot der doppelten Nichtbesteuerung dem DBA-Luxemburg 1958 entnehmen bzw. besteht jenseits spezieller abkommensrechtlicher Abwehrklauseln eine allgemeine Zielsetzung zur Vermeidung von Doppel-Nichtbesteuerungen in DBA?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

DBA LUX Art 20 Abs 2 S 1; DBA LUX Art 20 Abs 2 S 3; DBA LUX Art 13; EStG § 50d Abs 9; EStG § 20 Abs 1 Nr 1; InvStG § 1 Abs 1 Nr 2; InvStG § 2; InvStG § 5 Abs 1 S 1; KStG § 1 Abs 1 Nr 1; KStG § 1 Abs 1 Nr 5

Vorgehend: Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt , Entscheidung vom 22.3.2017 (3 K 383/16)


Zurück zur Trefferliste