BFH Anhängiges Verfahren, XI R 19/17 (Aufnahme in die Datenbank am 20.9.2017)

Vorsteuerabzug aus Rechtsanwaltskosten im Rahmen der Geltendmachung von Ansprüchen i.S. des § 93 InsO:

Kann der Insolvenzverwalter Vorsteuer für Rechtsanwaltskosten geltend machen, die aus der Durchsetzung von Forderungen aus der Kommanditistenhaftung gemäß § 171 Abs. 2 HGB i.V.m. § 93 InsO resultieren oder steht dem entgegen, dass die Rechtsanwaltskosten nicht dem operativen Geschäft der Insolvenzschuldnerin dienten?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

UStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 1 S 1; EGRL 112/2006 Art 168 Buchst a; InsO § 93; HGB § 171 Abs 2; HGB § 172 Abs 4 S 1

Vorgehend: Finanzgericht Köln, Entscheidung vom 15.3.2017 (9 K 2995/15)


Siehe:  Urteil des XI.  Senats vom 18.9.2019 - XI R 19/17 -

Zurück zur Trefferliste