BFH Anhängiges Verfahren, VIII R 20/16 (Aufnahme in die Datenbank am 20.9.2016)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 14.05.2019, durcherkannt

Ist § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG (Antragsfrist für Anwendung des Teileinkünfteverfahrens) im Wege einer teleologischen Reduktion nicht anzuwenden, wenn dem Steuerpflichtigen aus der betreffenden Beteiligung ausschließlich vGA zugeflossen sind, die er in seiner Einkommensteuererklärung entsprechend den zugrunde liegenden zivilrechtlichen Rechtsverhältnissen als Einnahmen bei anderen Einkunftsarten als den Kapitaleinkünften erklärt hat und die vom FA erst nach einer Außenprüfung (zutreffend) als Kapitalerträge besteuert werden?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

EStG § 32d Abs 2 Nr 3 S 4; EStG § 3 Nr 40 Buchst d; EStG § 20 Abs 1 Nr 1 S 2

Vorgehend: Finanzgericht München, Entscheidung vom 15.6.2016 (9 K 190/16)


Siehe:  Urteil des VIII.  Senats vom 14.5.2019 - VIII R 20/16 -

Zurück zur Trefferliste