BFH Anhängiges Verfahren, IV R 27/16 (Aufnahme in die Datenbank am 20.9.2016)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 09.01.2019, unbegründet

Ist nur der betroffene Mitunternehmer selbst klagebefugt gegen die Feststellung der für die Tarifermittlung nach § 34a Absätze 1 bis 7 EStG erforderlichen Besteuerungsgrundlagen, oder kann auch die Personengesellschaft als Prozessstandschafterin klagen, wenn die Feststellung mit der gesonderten und einheitlichen Feststellung der Besteuerungsgrundlagen für die Gesellschaft verbunden wurde? Ist ein hinzugerechneter Investitionsabzugsbetrag Bestandteil des im Jahr der Hinzurechnung nach § 34a EStG begünstigten nicht entnommenen Gewinns?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

EStG § 34a Abs 10; EStG § 7g Abs 2 S 1; FGO § 40 Abs 2; FGO § 48 Abs 1 Nr 1

Vorgehend: Finanzgericht Düsseldorf, Entscheidung vom 28.4.2016 (8 K 3275/14 F)


Siehe:  Urteil des IV.  Senats vom 9.1.2019 - IV R 27/16 -

Zurück zur Trefferliste