BFH Anhängiges Verfahren, II R 51/15 (Aufnahme in die Datenbank am 18.12.2015)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 22.08.2018, unbegründet

Bewertung eines kapitalisierten Nutzungsvorteils einer unverzinslichen Zugewinnausgleichsforderung als Vorschenkung bei erfolgter Konfusion:

Wie ist eine zinslos gestundete Zugewinnausgleichsforderung im Nachlass zu bewerten?

In welcher Höhe ist die aus dieser Stundung resultierende Zinsschenkung als Vorschenkung zu erfassen?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

BewG § 14 Abs 2; ErbStG § 3 Abs 1 Nr 1; ErbStG § 10 Abs 3; ErbStG § 14; BewG § 12 Abs 3

Vorgehend: Finanzgericht Münster, Entscheidung vom 10.9.2015 (3 K 1870/13 Erb)


Siehe:  Urteil des II.  Senats vom 22.8.2018 - II R 51/15 -

Zurück zur Trefferliste