BFH Anhängiges Verfahren, VIII R 21/15 (Aufnahme in die Datenbank am 18.9.2015)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 11.12.2018, Zurückverweisung

Ist ein GmbH-Anteilserwerb durch Mantelkauf und ein gleichzeitiger Erwerb von Darlehensforderungen gegen die GmbH durch die Ehefrau des Anteilserwerbers erheblich unterhalb des Nennwerts missbräuchlich i.S. des § 42 AO mit der Folge, dass die über die Anschaffungskosten der Ehefrau hinausgehenden Darlehenstilgungen durch die GmbH verdeckte Gewinnausschüttungen beim Anteilserwerber darstellen?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

EStG § 20 Abs 1 Nr 1 S 2; AO § 42

Vorgehend: Schleswig-Holsteinisches Finanzgericht , Entscheidung vom 24.4.2015 (3 K 19/11)


Siehe:  Urteil des VIII.  Senats vom 11.12.2018 - VIII R 21/15 -

Zurück zur Trefferliste