BFH Anhängiges Verfahren, II R 38/15 (Aufnahme in die Datenbank am 20.8.2015)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 07.11.2018, unbegründet

Grundstückserwerb mit Duldungsauflage:

Interpolierende Betrachtung der Steuerbefreiungsvorschriften des § 3 Nr. 2 i.V.m. § 3 Nr. 6 GrEStG.

Ist in der Übertragung des hälftigen Grundstücksanteils unter Übernahme des Nießbrauchsvorbehalts von der Schwester auf den Kläger ein abgekürzter Weg einer freigebigen Zuwendung der Mutter an den Kläger zu sehen, die, wäre sie so erfolgt, nach § 3 Nr. 6 GrEStG steuerfrei gewesen wäre?

-- Zulassung durch FG --

Rechtsmittelführer: Verwaltung

GrEStG § 3 Nr 2 S 2; GrEStG § 3 Nr 6; ErbStG § 7 Abs 1 Nr 2

Vorgehend: Finanzgericht Düsseldorf, Entscheidung vom 1.7.2015 (7 K 1256/14 GE)


Siehe:  Urteil des II.  Senats vom 7.11.2018 - II R 38/15 -

Zurück zur Trefferliste